Ausbildung zum Rehasport Übungsleiter - hier Wassersport Banner - Lizenzvergabe - Kosten

Voraussetzungen für die Übungsleiter-Ausbildung

Wer Rehasport-Gruppen leiten möchte, muss im Besitz einer gültigen B-Lizenz Rehabilitationssport sein. Das Mindestalter für einen Rehasport-Übungsleiter beträgt 18 Jahre.

Grundsätzlich kann jeder die Ausbildung absolvieren. Als Physiotherapeuten, Sportlehrer oder Fitnesstrainer (mit A oder B-Lizenz), Personaltrainer oder Fitnessökonomen bietet der DBS verkürzte Ausbildungen an.

Ausbildung zum Übungsleiter und Lizenzvergabe

Die Rehasport Übungsleiter-Lizenzen werden von den Landesfachverbänden des Behindertensports (Landesbehindertensportverband) ausgestellt. Dort finden auch die Lehrgänge statt.

Die bundesweiten Lehrgangs-Termine sowie Kontaktinformationen finden Sie im aktuellen DBS-Lehrgangsplan 2020

Die Ausbildung erfolgt in zwei Ausbildungsblöcken:

  • Grundlagenblock mit 90 Lerneinheiten
  • Profilblock mit 90 bzw. 120 Lerneinheiten

Im DBS Ausbildungssystem  finden Sie die Übersicht der einzelnen Profile.  

Bei Vorhandensein von bestimmten Vorqualifikationen ist eine verkürzte Ausbildung möglich. Ob und welche Teilbereiche der Ausbildung erlassen werden können, wird von den Landesbehindertensportverbänden geprüft.

“Bei Fragen zu den Lehrgängen sowie zur Prüfung Ihrer Qualifikationen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Landesbehindertensportverband.”

Lizenzbeantragung – welche Unterlagen brauche ich?

  • Erste-Hilfe‐Schein (nicht älter als 2 Jahre)
  • Teilnahmebestätigungen der besuchten Ausbildungs-Lehrgänge
  • ggf. Hospitationsnachweise
  • Bestätigung eines Mitgliedsvereines des Landesbehindertensportverbandes, dass der Übungsleiter für den Verein tätig ist

Die Lizenz ist 4 Jahre gültig (Innere Medizin: 2 Jahre). Nach 4 Jahren muss eine Fortbildung im Umfang von 15 Lerneinheiten nachgewiesen werden. Die Lizenz wird daraufhin erneut um 4 Jahre (Innere Medizin: 2 Jahre) verlängert.

Bei einer Überschreitung der Gültigkeitsdauer um mehr als drei Jahre verliert die Lizenz ihre Gültigkeit. In diesem Fall muss die gesamte Ausbildung wiederholt werden.

Was kostet die Ausbildung eigentlich?

Die Lehrgangskosten fallen unterschiedlich aus – abhängig vom Bundesland, der Dauer des Lehrgangs und dem Mitgliedsstatus des Übungsleiters. Ist der Übungsleiter beispielsweise Mitglied in einem Verein, der einem lokalen Fachverband angehört, erhält er die günstigeren Mitgliedspreise.

Weitere Informationen zur Rehasport Übungsleiter-Ausbildung und Rehasport-Lizenz finden Sie auch auf www.rehasport-online.de.